Betriebliche-Vorsorge

unabhängig und unverbindlich vergleichen

Betriebliche Altersvorsorge - bAV - Fragen und Antworten für Arbeitnehmer

 

Sind die angesparten Beiträge Hartz IV sicher? Oder werden sie angerechnet?

Hier ist zu unterscheiden, ob die angesparten Beiträge während der Zeit im Angestelltenverhältnis über den Arbeitgeber eingezahlt wurden oder aus dem privaten Vermögen, zum Beispiel bei bereits vorangegangener Arbeitslosigkeit, gezahlt wurden.

Die angesparten Beiträge, die durch Gehaltsumwandlung oder Zahlung des Arbeitgebers getätigt wurden, sind auf jeden Fall Hartz IV sicher. Sie bleiben bei der Berechnung des Hartz IV-Anspruches völlig außen vor.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Anders sieht es allerdings bei Zahlungen aus dem privaten Vermögen aus. Diese werden voll angerechnet, da sie zum verwertbaren Vermögen gezählt werden. Konkret heißt das, dass man entweder die aus der privaten Tasche gezahlten Beiträge von dem Versicherer zurückfordern muss – was oft mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden ist – oder dass die eingezahlten, privaten Beiträge, obwohl über das Geld nicht verfügt werden kann, trotzdem auf die Hartz IV – Freibeträge angerechnet werden und die Leistungen entsprechend niedriger ausfallen oder im schlimmsten Falle gar keine Leistung gezahlt wird.

Es ist von Vorteil, sobald die Situation von privaten Einzahlungen in die betriebliche Altersvorsorge eintritt, über ein Ruhen lassen des Vertrages nachzudenken. Diese Vorgehensweise bringt im Allgemeinen die größte Sicherheit für die angesparten Beiträge in der betrieblichen Altersvorsorge mit sich.

Zurück zu den Fragen und Antworten