Betriebliche-Vorsorge

unabhängig und unverbindlich vergleichen

Betriebliche Altersvorsorge - bAV - Fragen und Antworten für Arbeitgeber

 

Ist es dem Arbeitgeber möglich, auf den Vertrag des Arbeitnehmers zuzugreifen?

Grundsätzlich ist es dem Arbeitgeber nicht möglich, auf die betriebliche Altersvorsorge des Arbeitnehmers zuzugreifen. Es gibt allerdings einige Sonderfälle. Bei einer arbeitgeberfinanzierten bAV beispielsweise sind die vom Arbeitgeber gewährten Zuschüsse nur mit einer zusätzlichen Vereinbarung, die geschlossen werden muss, mit sofortiger Wirkung unverfallbar. Das bedeutet, dass diese Beiträge nicht sofort gesichert sind, wenn diese Vereinbarung nicht besteht.

Ist letzteres der Fall, so muss man davon ausgehen, dass die Unverfallbarkeit erst dann eintritt, wenn die Anwartschaft bereits mindestens fünf Jahre besteht und der Arbeitnehmer mindestens 30 Jahre alt ist. Verlässt er vor Ablauf dieser Zeit das Unternehmen, sind die Beiträge des Arbeitgebers für ihn verloren, wenn keine Regelung bezüglich Abfindung oder Einführung der sofortigen Unverfallbarkeit getroffen wurde.

Des Weiteren kann es bis zum Erreichen dieser Grenze auch sein, dass der Arbeitgeber in Insolvenz geht. In diesem Fall sind ohne diese Zusatzvereinbarung die Beiträge in der bAV auch durch andere Gläubiger noch zu pfänden. Hier sollte man also in jedem Fall darauf drängen, dass die Unverfallbarkeit der jeweiligen bAV von Anfang an zusätzlich vereinbart wird.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Dies muss nicht gesondert vereinbart werden, wenn es sich um eine arbeitnehmerfinanzierte bAV handelt oder wenn man nur Beiträge aus der Entgeltumwandlung einzahlt. Denn wird die Entgeltumwandlung vereinbart, so sind die eingezahlten Beiträge automatisch sofort unverfallbar. Damit sind sie gegen Insolvenz oder Kündigung gesichert. Sinnvoll in diesem Zusammenhang ist es deshalb, die Entgeltumwandlung zu nutzen und, sofern sich der Arbeitgeber mit einem eigenen Beitrag an den Einzahlungen beteiligt, auch diesen Beitrag mittels Zusatzvereinbarung sofort unverfallbar zu stellen.

Zurück zu den Fragen und Antworten